Die Saison 2002/2003 – Aufstieg der zweiten Herrenmannschaft in die Bezirksliga. 

Nachdem sich unsere  Reserve in der Vorsaison bei den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga nicht durchsetzen konnte, wollte Trainer Dennis Eichhorn mit seinem Team  diesmal die Versetzung in den Bezirk schaffen. Martin Kracht, der zum Bezirksligisten HSG Euro gewechselt war, und Max Weitkamp, der den Sprung in den Oberligakader des VfL geschafft hatte, standen nicht mehr zur Verfügung. Oliver Schrader und Michael Schaaf traten kürzer und spielten in der dritten bzw. vierten Mannschaft des VfL. Neu im Kader standen Kreisläufer Markus Behning (von der HSG Porta) und Rechtsaußen Dennis Rörsch, der vom Nachbarn HCE Bad Oeynhausen zum  VfL wechselte. Den Kader komplettierten Nachwuchsspieler aus der dritten Mannschaft. Torhüter Tobias Finke, Lars Peitzmeier  und Holger Beck rückten in die zweite Mannschaft auf. Und so startete der VfL neben der TG Herford als Titelaspirant in die neue Kreisligasaison. Gleich am dritten Spieltag kam es in der Herforder Barlach-Halle zum ersten Gipfeltreffen. TG Herford  ging 50Sekunden vor dem Ende mit 21:20 in Front, doch Dennis Eichhorn verwandelte dann sieben Sekunden vor dem Schlusspfiff einen Siebenmeter zum verdienten 21:21-Endstand. Nachdem unsere Reserve am fünften Spieltag bei den Sportfreunden Senne mit 19:24-Toren unterlegen war, eilte sie in der Hinrunde danach von Sieg zu Sieg. Gegen HSG Ost/Fichte Bielefeld (31:19), VfB Jöllenbeck (32:17) und TuS Brake 2 (40:21) fuhr die Eichhorn-Sieben Kantersiege ein. Und so führte  TG Herford  nach Beendigung der ersten Serie mit 24:2-Punkten die Tabelle an. Mit 23:3-Zählern lag unsere Reserve  auf dem zweiten Rang und wollte dann im Rückspiel gegen Herford vor eigenem Publikum die Tabellenführung übernehmen. Doch unsere Truppe zeigte bei einer 18:17-Führung plötzlich Nerven. Bei vierfachem Überzahlspiel machte der VfL den Sack nicht zu und unterlag am Ende mit 22:24-Toren. Und als unsere Reserve  eine Woche später bei der  HSG Eintracht Gadderbaum mit 26:30-Toren den kürzeren zog, war der Meisterschaftszug abgefahren. TG Herford wurde mit 48:4-Punkten Meister der Kreisliga. Unsere Truppe landete  mit 44:8-Zählern auf dem zweiten Rang.

Die Vizemeisterschaft berechtigte dann doch noch zu Aufstiegsspielen zur Bezirksliga. Am 18.Mai 2003 traf der VfL in Versmold  auf die Mannschaften vom TuS Gehlenbeck und von der SG Gescher-Coesfeld.

In der Partie gegen Gehlenbeck begann der VfL recht nervös und lag zunächst mit 2:3-Toren hinten.  Beim 4:3 ging unsere  Reserve in Führung und bestimmte  danach die Partie. Über 7:4 zur Pause war beim Zwischenstand von 13:5 die Vorentscheidung gefallen.  Der VfL siegte mit 14:8-Toren und traf in der zweiten Partie auf den Vertreter  des Handballkreises Steinfurt. Auch die SG Gescher Coesfeld  konnte nur bis zur Pause mithalten. Über 4:1 führte der VfL mit 7:3. Aber da Dennis Eichhorn in Durchgang eins gleich zwei Marken verballerte, kam Coesfeld  bis auf 7:5 heran.  Beim 9:5 und 12:7 hatte unsere  Reserve dann alles klar gemacht und machte durch einen ungefährdeten 16:9-Sieg den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt.

Folgende Spieler gehörten zum Meisterteam:

Tor: Dirk Radert, Tobias Finke und Arndt Viering

Feld: Dennis Eichhorn (Spielertrainer), Sven Bröderhausen, Dennis Rörsch, Markus Behning, Andre Struckmeier, Uwe Jander, Lars Peitzmeier,  Maik Tacke, Martin Damm, Holger Beck, Helmut  Bußmeyer und Andre Zwiener.

Trainer: Dennis Eichhorn Co-Trainer: Jörg Heinrich, Andre Torge

Betreuer und Zeitnehmer: Timon Bernsmeier

 

Torschützenliste: Dennis Eichhorn (154), Martin Damm (128), Markus Behning (86), Dennis Rörsch (74) Lars Peitzmeier (70), Sven Bröderhausen (62), Uwe Jander (61), Maik Tacke (45), Andre Struckmeier (28), Holger Beck (20), Helmut Bußmeyer (7), Andre Zwiener (7), Arndt Viering (3) und Tobias Finke (1).