VfL Handball Mennighüffen – HSG Schaumburg Nord  23:23 (9:12)

Zum letzten Vorbereitungsspiel auf die Spielzeit 2020/2021 empfing unsere erste Mannschaft den niedersächsischen Oberligisten HSG Schaumburg-Nord. Wie auch schon gegen den TuS Spenge lief das Angriffsspiel des VfL überhaupt nicht rund und am Ende musste die Truppe von Trainer Tomek Tluczynski mit dem Unentschieden hoch zufrieden sein. Die Gäste erwischten den besseren Start und lagen zunächst mit 0:2-Toren vorn. Durch vier Treffer in Folge gingen die Hausherren mit 4:2 in Front und blieben bis zum 6:4 vorn. In der Folgezeit blieb der Angriff des VfL blass und der Rückraum schoss einfach zu viele Fahrkarten. Das letzte Mal konnten die wenigen Fans beim 9:8 eine Führung ihres VfL bejubeln. Durch einen 0:4-Lauf lagen die Gäste zur Pause mit 9:12-Toren vorn. Und zu Beginn des zweiten Durchganges verlor der VfL weiter an Boden. Beim 10:15 und 11:16 sah es nach einem klaren Erfolg der Gäste aus. Während Schaumburg nun auch viele Fehler im Angriff produzierte, konnte sich der VfL durch Tore von Linksaußen und vom Kreis herankämpfen. Beim 17:19, 19:21 und 20:22 war man bis auf zwei Tore herangekommen. Und in der 57.Minute gelang dem VfL der Anschlusstreffer zum 21:22. Danach wurde Marco Büschenfeld mit einer Zeitstrafe bedacht und die Gäste erhöhten per Siebenmeter auf 21:23. In Unterzahl konnten die Gäste zwei Angriffe nicht mit einem Treffer abschließen. Der VfL nahm Torhüter Kevin Körtner aus dem Spiel, um im Angriff in Gleichzahl spielen zu können. Die beiden nächsten Angriffe brachten zwei Treffer und beim Stand von 23:23 konnte sich unsere Truppe vervollständigen. Fünf Sekunden vor dem Ende fing unsere Abwehr den letzten Angriff der HSG ab und Fynn Walter lief allein auf das gegnerische Tor zu. Sein Wurf zappelte im Netz, aber eine Sekunde zuvor ertönte die Sirene und so blieb es beim gerechten Unentschieden.

Auch diesmal liefen unsere Rückraumschützen Till Orgel und Arne Kröger ihrer Form hinterher. Während Till leer ausging, traf Arne immerhin noch viermal ins HSG-Tor.

Torschützen: Daniel Danowsky (7/2), Malte Ames (5), Arne Kröger (4), Marcel Schumann (3), Mats Köster (2), Fynn Walter (1) und Finn Heinemann (1).

Das Spiel der A-Jugendmannschaften zwischen den beiden bereits in die Oberliga aufgestiegenen Truppen von der JSG Lenzinghausen/Spenge und der JSG Lömo wurde wegen eines nicht bestätigten Corona-Falles  abgesagt.

Während die B-Jugend der JSG LöMO gegen die SG Bünde/Dünne einen 31:19-Kantersieg einfuhr, kam die C-Jugend bei der JSG Bielefeld zu einem 19:24-Sieg. Beide Mannschaften belegen in der Aufstiegsrunde mit jeweils 4:6-Punkten einen ausgezeichneten vierten Platz.     

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.