VfL Handball Mennighüffen – 20.11.2019
VfL 2. Damen – VfL Herford 21:18 (8:11) Unsere zweite Damenmannschaft hat endlich den ersten Sieg in dieser Saison eingefahren. Im Kellerderby kamen die Schützlinge des Trainergespannes Simon Harre und Ralf Hackbarth gegen den VfL Herford zu einem 21:18-Sieg. Durch diesen Erfolg ist unsere Truppe jetzt mit der HSG Quelle/Ummeln und VfL Herford punktgleich. In der Partie sorgten zunächst Andrea Henke (2 Siebenmeter) und Melissa Reinert dafür, das der VfL das Spiel ausgeglichen gestalten konnte. Herford hatte zwei routinierte Spielerinnen in ihren Reihen und diese beiden sorgten fast im Alleingang dafür, das die Gäste nach dem 7:7 auzf 7:11 davonzogen. In dieser Phase machten unsere Damen viele technische Fehler und warfen zu ungenau. Beim Stand von 8:11 wurden die Seiten gewechselt und in Durchgang zwei stand es dann in der 34.Minute sogar 9:13 für VfL Herford. Als keiner der vielen Fans eine Pfifferling für die Gastgeberinnen gab, kam die Wende. Innerhalb von sechs Minuten hatte der VfL zum 13:13 ausgeglichen. Jetzt stand die Abwehr gut, aber dennoch mussten die Fans bis zum 15:14 warten, ehe sie eine Führung unserer Reserve bejubeln konnten. Herford konterte und ging noch einmal mit 15:16 und 17:18 in Front. In den letzten zehn Minuten kassierte der VfL dann keinen Gegentreffer mehr und durch einen 4:0-Lauf machten unsere Damen den 21:18-Erfolg perfekt. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Trainer Simon Harre meinte nach dem Spiel: „Ich bin überglücklich und mächtrig stolz auf die Mädels. Die Zuschauer haben uns mächtig nach vorne gepeitscht. Tore: Andrea Henke (9/5), Melissa Reinert (4), Joleen Backs (3), Rebecca Oborowic (2), Pia Radkte (2) und Tina Rempel (1).


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.