VfL Handball Mennighüffen Wochenende 09.-10.12.2017

Beim Topfavoriten TuS Spenge wurden unserer ersten Mannschaft vor gut 1000 Zuschauern die Grenzen aufgezeigt. Am Ende gab es eine deftige 36:25-Schlappe. Unsere Reserve verschlief im Kreisderby bei TG Herford die Anfangsphase und lag schnell mit 10:2 zurück. Danach lief es besser, aber am Ende verlor der VfL mit 23:19-Toren.

 

Sa 19.15Uhr   TuS Spenge – VfL 1.Herren                 36:25

Sa 19.30Uhr   TG Herford – VfL 2. Herren               23:19

 

 

TuS Spenge – VfL 1. Herren  36:25 (17:9)

Dem VfL gelang beim großen Favoriten TuS Spenge ein guter Start. Marco Büschenfeld sorgte im Alleingang für die 2:4-Führung. Dann aber war es mit der Herrlichkeit der Gäste vorbei. Aus einem 5:5 machte der TuS Spenge ein 10:5 und setzte sich immer weiter ab. Der VfL-Angriff lief sich immer wieder in der stabilen Abwehr des TuS fest und spätestens beim 17:9 zur Halbzeit war die Vorentscheidung gefallen. Die sonst so starke VfL-Abwehr bekam die körperlich sehr präsenten Spenger Angreifer nicht in den Griff und beide Torleute bekamen so gut wie nichts an die Finger. In der 33.Minute lag der TuS beim Zwischenstand von 20:10 das erste Mal mit zehn Buden vorn. Beim 29:16 war es ganz bitter für den VfL aus. Lukas Mailänder traf in der Schlussphase noch dreimal für seine Farben, aber die sehr deutliche 36:25-Niederlage konnte auch er nicht mehr abwenden.

Tore:Tomasz Tlucznyki (9/4), Marco Büschenfeld (5/2), Lukas Mailänder (3), Maik Dittrich (3), Jonas Köster (2), MalteAmes (2) und Pascal Schumann (1).

 

TG Herford – VfL 2. Herren 23:19 (14:6)

Nach nur wenigen Minuten war klar, das unsere Reserve in Herford für einen Punktgewinn nicht in Frage kam. Die Hausherren gingen mit 6:0 in Front und bauten ihren Vorsprung bis auf 10:2 aus. Beim Stand von 14:6 wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang war der VfL besser im Bilde und gewann die Hälfte mit 9:13-Toren. Beim Zwischenstand von 21:14 legte die Truppe von Trainer Christian Neumann einen 0:5-Lauf hin und war beim 21:19 wieder auf Tuchfühlung. Aber die beiden letzten Treffer der Partie erzielte die TG und gewann mit 23:19.

Tore: Miklas Bröhenhorst (10/9), Tim Wienkemeier (3), Christian Menkhoff (2), Nils Laubenstein (2), Andreas Kreft (1) und Marius Hepermann (1).

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.