Das war mal wieder ein Wochenende zum Vergessen. Alle sieben Seniorenmannschaften mussten auflaufen und nur die fünfte Herrenmannschaft verließ das Parkett als Sieger.Alle anderen Teams mussten Niederlagen einstecken. Unsere erste Herrenmannschaft hatte am Freitagabend den Topfavoriten TSG AH Bielefeld am Rande einer Niederlage. Aber in der Endphase belohnte sich die Truppe nicht und vergab drei dicke Chancen. Und so unterlag das Team von Trainer Andre Zwiener unglücklich mit 20:22-Toren. Unsere erste Damenmannschaft hätte gegen das Team vom TuS Brockhagen 2 durchaus gewinnen können, aber schwache dreißig Minuten sorgten für die bittere 19:22-Niederlage. Unsere Reserve hielt die Partie beim Tabellendritten TG Herford lange offen. Am Ende reichte die Kraft nicht und man kassierte eine 25:30-Niederlage. Unsere zweite Damenmannschaft hängt nach der 14:21-Niederlage gegen den TuS 97 Bielefeld 4 weiter im Tabellenkeller fest. Eine derbe Klatsche musste unsere dritte Herrenmannschaft einstecken. Beim TVC Enger 2 führte die Truppe von Trainer Detlev Harre schnell mit 3:6, um dann einzubrechen und mit 19:31-Toren zu verlieren. Unsere vierte Herrenmannschaft hätte gegen die SG Bünde/Dünne ein Unentschieden verdient gehabt. Aber in den letzten Minuten ließ man einige Chancen aus und unterlag unnötig mit 24:26-Toren. Im Derby zwischen unserer fünften Mannschaft und der HSG Löhne/Obernbeck 3 überzeugten beide Abwehrreihen. Am Ende siegte der VfL verdient mit 16:13-Toren.
Fr 20.00Uhr VfL 1. Herren – TSG AH Bielefeld 20:22 So 17.00Uhr VfL 1. Damen – TuS Brockhagen 2 19:22 Sa 19.30Uhr TG Herford – VfL 2. Herren 30:25 So 11.00Uhr TVC Enger 2 – VfL 3. Herren 31:19 Sa 17.00Uhr VfL 4. Herren – SG Bünde/Dünne 3 24:26 So 10.00Uhr VfL 5. Herren – HSG Löhne/Obernbeck 3 16:13 So 14.45Uhr VfL 2.Damen – TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 4 14:21 VfL 1. Damen – TuS Brockhagen 2 19:22 (9:12) Trainerin Sonja Balsmeyer war am Sonntag nach der Niederlage gegen den TuS Brockhagen geknickt und meinte: „Gegen einen solchen Gegner musst du in eigener Halle punkten, wenn du den Klassenerhalt schaffen willst“. Gegen den TuS konnte der VfL nur in den ersten fünfzehn und den letzten fünfzehn Minuten überzeugen. Dazwischen waren Fehlpässe, technische Fehler und schlechte Wurfversuche an der Tagesordnung. Brockhagen erwischte einen ganz tollen Start und lag nach sechs Minuten mit 1:5-Toren vorn. Danach fand der VfL in die Partie und verkürzte bis auf 4:5 und blieb dann bis zum 7:8 dran. Und danach ging nicht mehr viel zusammen. Über 9:12 zur Pause lagen die Gäste in Durchgang zwei klar mit 12:18 in Front. In der Folgezeit wurde der VfL wieder besser, kam aber nicht mehr entscheidend heran. Tore: Franziska Büschenfeld (7/4), Vanessa Timm (3), Carina Müller (2), Pia Sandmann (2), Maren Hildebrand (2), Luisa Herde (2) und Nina Kuhlmann (1). TG Herford – VfL 2. Herren 30:25 (16:16) Das war ganz bitter für die Reserve des VfL. Beim Tabellenzweiten TG Herford stand in der 43.Minute ein 22:22-Unentschieden auf der Anzeigetafel. Und in den letzten 17Minuten trafen die VfL-Angreifer nur noch dreimal ins gegnerische Tor. Herford machte noch acht Buden und freute sich am Ende über einen 30:25-Erfolg. In der Anfangsphase legte Herford einen Treffer vor und bis zum 5:5 zog der VfL nach. Danach setzten sich die Hausherren auf 11:7 ab, doch der VfL schaffte beim 11:11 wieder den Ausgleich. Beim Stand von 16:16 ging es in die Kabinen. Und gleich zu Beginn des zweiten Durchganges ging der VfL beim 16:17 das erste Mal in Front und das blieb dann auch bis zum 19:20 so. Aber in der Endphase hatte der Angriff der Gäste Ladehemmung. Der VfL hat lange Zeit gut gegen den Favoriten aus Herford ausgesehen. Am Ende fehlte etwas die Kraft und die Niederlage fiel am Ende zu hoch aus. Tore: Fynn Walter (8), Jonas Hoffmann (5), Christoph Marx (4), Niklas Holtmann (3/2), Tim Wienkemeier (2), Marius Hepermann (2) und Andreas Kreft (1). TVC Enger 2 – VfL 3. Herren 31:19 (17:8) Der VfL erwischte einen guten Start und lag schnell mit 0:3, 1:4 und 3:6 in Front. Danach stellte die Truppe laut ihrem Trainer Detlev Harre das Handballspielen komplett ein und ging mit fliegenden Fahnen unter. Durch einen 14:2-Lauf hatte Enger bis zur Pause eine klare 17:8-Führung herausgeworfen. In Durchgang zwei hielt der VfL dann wieder besser dagegen, musste aber am Ende in eine klare 31:19-Niederlage einwilligen. Tore: Bastian Bröhenhorst (7/3), Lars Wülker (4), Christian Held (4), Malte Bröhenhorst (3/1) und Marvin Prescher (1).
VfL 4. Herren – SG Bünde/Dünne 3 24:26 (12:15) Für die vierte Mannschaft des VfL, die durch die A-Jugendspieler Max Mülke und Luke Heinrichsmeier verstärkt wurde, war gegen die Gäste aus Bünde/Dünne mehr drin. Die Zuschauer sahen eine spannende Begegnung, bei der die Führung des öfteren wechselte. Zunächst setzte sich kein Team ab und bis zum Zwischenstand von 7:8 lagen mal die Gäste und mal die Hausherren vorn. Dann aber zog Bünde auf 7:10 davon und lag zur Pause mit 12:15-Toren vorn. Als die Gäste dann auch noch die beiden ersten Tore in der zweiten Hälfte erzielten und sich auf 12:17 absetzen, gab keiner der Fans mehr einen Pfifferling für den VfL Doch der kämpfte sich zurück in die Partie und war beim 17:18 wieder dran. Und nach dem 18:20-Rückstand erzielten die Schützlinge von Trainer Detlev Harre die nächsten drei Treffer und gingen mit 21:20 in Front. Doch die Gästen konterten und bis zum 24:24 war alles offen. Leider ließ der VfL in der Schlussphase einige gute Chancen aus und vergab zudem zwei Siebenmeter. Am Ende traf Bünde noch zweimal und feierte einen ganz glücklichen 24:26-Sieg. Ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Tore: Lars Wülker (6), Max Mülke (6), Jan Domenik Mores (4), Daniel Reimer (2), Luke Heinrichsmeier (2), Aaron Pickhardt (2), Dennis Stürmer (1) und Nico Kuban (1). VfL 5. Herren – HSG Löhne/Obernbeck 16:13 (8:7) In diesem sehr fairen Derby hatten beide Angriffsreihen Ladehemmung und so blieben Tore Mangelware. Während der VfL auf vierzehn Spieler zurückgreifen konntee, hatten die Gäste keinen Auswechselspieler dabei. Der VfL lag zwar nie im Rückstand, konnte sich aber auch lange Zeit nicht absetzen. Erst in der zweiten Hälfte erhöhten die Hausherren von 10:9 auf 13:9 und kamen dann nicht mehr in Bedrängnis. Am Ende siegte der VfL, bei dem Torhüter Arndt Viering eine tolle Leistung brachte, mit 16:13-Toren und beendete seine Niederlagenserie. Tore:Timo Langenbach (6), Jörg Tiemann (3), Olaf Müller (2), Andre Steffen (2), Andre Busse (2) und Stefan Nienstedt (1). VfL 2. Damen – TuS 97 Bielefeld 4 14:21 (9:10) Der VfL kam sehr gut ins Spiel und warf über 3:0 und 5:2 eine 6:3-Führung heraus. In der Folgezeit fanden die Gäste ins Spiel und gingen beim 7:8 das erste Mal in Front. Kurz nach der Pause glich der VfL beim 10:10 noch einmal aus und blieb bis zum 13:14 noch dran. Zu diesem Zeitpunkt standen noch siebzehn Minuten auf der Uhr. Bis zum Schlusspfiff war der VfL-Angriff dann aber völlig von der Rolle und traf nur noch einmal ins Jöllenbecker Tor. Am Ende verloren unsere Damen noch klar mit 14:21-Toren und bleiben im Tabellenkeller stecken. Tore: Andrea Henke (6), Melissa Reinert (5), Pia Radkte (2) und Nina Siekmann (1).


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.