VfL Handball Mennighüffen Vorschau auf den ersten Spieltag der Saison 19/20

Sa 19.30 FC Schalke 04 – VfL 1. Herren 17:21
So 17.00 VfL 1. Damen – Wiedenbrücker TV
Sa 18.15 VfL 2. Herren – HGS Rietberg/Mastholte 31:20
Sa 16.15 VfL 3. Herren – Tura 06 Bielefeld 2 26:23
Sa 14.00 HSG Quelle/Ummneln – VfL 2. Damen 12:9

FC Schalke 04 – VfL 1. Herren 17:21 (10:9)
Der Saisonstart verlief etwas holprig mit einem glücklichen Ende für den VfL. Beide Abwehrreihen waren von Beginn an auf der Höhe und so blieben Tore Mangelware. Zunächst war Schalke tonangebend und lag in der zehnten Minute mit 5:3-Toren vorn. Der VfL schaffte beim 7:7 den Gleichstand, verballerte dann aber bereits den zweiten Siebenmeter, was Schalke dann zur 9:7-Führung nutzte. Bis zur Pause kam der VfL noch bis auf 10:9 heran. Nach dem Wechsel wurde Torhüter Daniel Habbe immer stärker und die VfL-Abwehr bot eine überzeugende Vorstellung. Obwohl im Angriff nicht viel zusammen lief, hatte sich der VfL in der 41.Minute auf 13:15 abgesetzt. Danach wurde es wieder ganz spannend, denn Schalke schaffte in der 50.Minute beim 15:15-Zwischenstand den Ausgleich. Innerhalb der nächsten drei Minuten netzte der VfL dann dreimal ein und lag mit 15:18-Toren vorn. Beim 17:19 in der 57.Minute war es noch einmal eng. Trainer Markus Hochhaus nahm zu diesem Zeitpunkt die Auszeit. Nach zwei weiteren Treffern bejubelte der VfL einen schwer erkämpften 17:21-.Auswärtssieg. In Durchgang zwei ließen die Gäste nur noch sieben Gegentore zu und setzten ihre Siegesserie fort.
Tore: Tomek Tluczynski (5/3), Mats Köster (5), Jonas Köster (3), Till Orgel (3), Daniel Danowsky (3), Malte Ames (1) und Arne Kröger (1).

VfL 2.Herren – HSG Rietberg/Mastholte 31:20 (15:9)
Die Gäste aus Rietberg gehören wahrlich nicht zu den Spitzenteams der Bezirksliga. Sie zeigten zwar eine solide Vorstellung, waren aber in der Abwehr sehr schwach und auch ihre Torleute bekamen wenig an die Finger. Bis zum 3:3 war die Partie ausgeglichen und bis zu diesem Zeitpunkt hatten die wenigen Fans schon viele technische Fehler auf beiden Seiten gesehen. Danach stand die VfL-Abwehr bombensicher und innerhalb von wenigen Minuten hieß es 9:3 und die Vorentscheidung war praktisch herbeigeführt. Danach ließ der VfL die Zügel wieder etwas schleifen und Rietberg konnte bis auf 10:6 verkürzen. Beim Stand von 15:9 ging es in die Kabinen. In Durchgang zwei ließ der VfL nichts mehr anbrennen und beim 23:13 in der 42.Minute lag die Truppe von Trainer Christian Neumann das erste Mal mit zehn Buden vorn. Am Ende siegte der VfL auch in dieser Höhe verdient mit 31:20-Toren. In Durchgang zwei lief dann auch Uli Neumann auf und trug sich noch dreimal in die Torschützenliste ein.
Tore: Christoph Marx (8), Niklas Holtmann (8/4), Maxi Schäffer (3), Uli Neumann (3), Pascal Awischus (3), Sebastian Kleimeier (2), Miklas Bröhenhorst (2), Tom Sprenger (1) und Felix Wüllner (1).

HSG Quelle/Ummeln – VfL 2. Damen 12:9 (6:5)
Bei VfL fehlte Torjägerin Andrea Henke verletzt an allen Ecken und Enden. Sie kam nur einmal zum Siebenmeter auf das Parkett. Über 0:1 und 2:3 führte der VfL das letzte Mal beim 3:4. Der Aufsteiger aus Bielefeld ging beim Zwischenstand von 5:4 in Front und beim Stand von 6:5 ging es in die Kabinen. Die Vorentscheidung fiel zu Beginn des zweiten Durchganges als Quelle von 7:6 auf 10:6 davonzog. Der Angriff spielte danach zu ideenlos, um noch einmal heranzukommen. Trainer Simon Harre war mit der kämpferischen Leistung sowie mit dem Deckungsverhalten zufrieden, aber mit nur neun Toren kann man eben keine Partie gewinnen.
Tore: Melissa Reinert (3/1), Rebecca Oborowicz (2/1), Sandy Grossmann (1), Andrea Henke (1/1), Pia Radtke (1) und Nina Siekmann (1).

VfL 3. Herren – Tura 06 Bielefeld 2 26:23 (15:11)
Unsere dritte Mannschaft feierte als Aufsteiger in der Kreisliga B zum Saisonstart einen feinen Start-Ziel-Sieg gegen das Team von Tura 06 Bielefeld 2. Über 2:0 und 4:2 setzte sich unsere Dritte auf 7:3 ab. Danach kamen die Gäste beim 10:8 wieder ran, aber über 13:9 ging unsere Truppe mit einer beruhigenden 15:11-Führung in die Kabine. Im zweiten Abschnitt kam Bielefeld zwar noch einige Male bis auf drei Treffer heran, aber der VfL konnte immer wieder nachlegen. In der Endphase wurde es noch einmal spannend. Beim Stand von 24:20 deckte Bielefeld offensiv und plötzlich unterliefen den VfL-Angreifern einige technische Fehler, was Bielefeld bis auf 24:23 heranbrachte. Die beiden letzten Treffer dieser Partie erzielte der VfL und feierte den ersten Saisonsieg.
Torchützen: Malte Bröhenhorst (5/1), Lars Wülker (5), Bastian Bröhenhorst (3), Marvin Prescher (3), Maxi Harre (3), Christian Held (2), Joel Becker (2), Aaron Pickhardt (1), Luke Heinrichsmeier (1) und Nico Kuban (1).


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.