VfL Handball Mennighüffen Wochenende 05.-06.05.2018

Endlich einmal konnte unsere erste Mannschaft in eigener Halle die Sportfreunde Loxten bezwingen. Vor der Partie verabschiedete Abteilungsleiter Edwin Scheer Calvin Krone, Jeremy Krone und Calvin Born. Und dann ging es in den spannenden sechzig Minuten richtig zur Sache. Die Führung wechselte ständig, aber in Durchgang zwei konnte die VfL-Abwehr wieder einmal überzeugen. Am Ende siegten die Schützlinge von Trainr Siggi Jedrzej verdient mit 25:23-Toren.
Vor dem letzten Saisonspiel unserer ersten Damen gegen Senne wurden Caja Simon und Taltiha Bröhenhorst vom stellvertretenden Handballchef Hans Büschenfeld verabschiedet. Und dann legten sich unsere Damen mächtig ins Zeug und fuhren einen klaren 30:20-Sieg ein.
Unsere Reserve spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga Bielefeld/Herford/Gütersloh. Obwohl unsere Truppe mit 27:31 gegen Sportfreunde Loxten 2 verlor, konnte die Mannschaft mit ihren Trainern Christian Neumann und Andreas Kreft den Klassenerhalt feiern, da der Vorletzte TSG Altenhagen/Heepen 3 knapp mit 26:27 gegen die Sportfreunde Senne den kürzeren zog und den VfL nicht mehr einholen kann.
Nach den beiden Spielen gegen Loxten wurde bis spät in die Nacht hinein mit den Fans bei Freibier gefeiert.
Im Spitzenspiel der Kreisliga C musste unsere dritte Mannschaft beim Tabellenführer CVJM Rödinghausen 3 antreten und unterlag knapp mit 29:31-Toren. Sollte der CVJM Hiddenhausen in seinen drei letzten Partien keinen Punkt mehr abgeben, würde unsere Truppe die Saison als Tabellendritter beenden. Dann müsste man auch in der nächsten Spielzeit in der Kreisliga C an den Start gehen.
Unsere vierte Herrenmannschaft bleibt weiter auf Aufstiegskurs. Gegen die HSG TuS/EK Spradow kam man nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einem deutlichen 28:15-Erfolg und behauptete den zweiten Tabellenplatz-
Unsere fünfte Mannschaft reiste mit dem letzten Aufgebot zum Ortsnachbarn FAW Melbergen, und musste dort in eine ganz klare 10:25-Niederlage einwilligen.

Sa 19.00Uhr VfL 1. Herren – Sporfr. Loxten 25:23
So 17.00Uhr VfL 1.Damen – Sportfr. Senne 2 30:20
Sa 16.45Uhr VfL 2. Herren – Sportfr. Loxten 2 27:31
Sa 17.00Uhr CVJM Rödinghausen 2 – VfL 3.Herren 31:29
So 11.00Uhr VfL 4. Herren – HSG TuS/EK Spradow 28:15
Sa 18.00Uhr FAW Melbergen 1 – VfL 5. Herren 25:10

Oberliga VfL 1. Herren – Sportfreunde Loxten 25:23 (14:14)
Die wenigen Fans bekamen zum Saisonabschluss noch einmal eine spannende Oberligapartie zu sehen. Es ging flott los und auf beiden Seiten trafen die Angreifer nach Belieben. Die VfL-Abwehrreihe bekam zunächst überhaupt keinen Zugriff auf die Loxtener Rückraumschützen Heiner Steinkühler und Marian Stockmann. Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit ständig. Aus einem 1:2 wurde ein 3:2 und nach dem 5:5 erhöhte der VfL auf 8:5. Danach spielte Loxten wieder besser auf und glich beim 9:9 aus. In der 20.Minute schafften die Gäste beim Zwischenstand von 10:11 ihre erste Führung.
Bis kurz vor dem Halbzeitpfiff lagen die Sportfreunde immer mit einem Treffer vorn, aber der VfL schaffte noch den 14:14-Ausgleichstreffer. Nach dem Wechsel stand dann Calvin Born im VfL-Tor und er kassierte im zweiten Abschnitt nur noch neun Gegentore. Als der VfL mit 17:15 führte, gelang den Sportfreunden ein 0:4-Lauf zum 17:19. Bis zum 18:20 sah es wieder danach aus, als ob der VfL gegen seinen Angstgegner nicht gewinnen könnte. Dann aber gelang den Hausherren ein 4:0-Lauf, der die 22:20-Führung bedeutete. Als Loxten in den letzten Minuten zur offenen Deckung überging, setzte sich Pascal Schumann energisch durch und traf unter dem Jubel der Fans zum 25:22. Loxten konnte nur noch auf 25:23 verkürzen.
In der 49.Minute sah Marlon Meyer nach einem rüden Foul gegen Lukas Mailänder die rote Karte. Und das war wohl spielentscheidend, denn in den letzten zehn Minuten stotterte der Angriffsmotor der Sportfreunde mächtig. Beim VfL zeigte neben Torhüter Calvin Born Kreisläufer Malte Ames sein bislang bestes Spiel im VfL-Dress. Er traf vom Kreis gleich sechsmal ins gegnerische Tor. Weiterhin waren Pascal Schumann (6 Tore) und Tomasz Tluczynski (7 Tore) sehr treffsicher.
Tore VfL: Tomasz Tluczynski (7/6), Pascal Schumann (6), Malte Ames (6), Lukas Mailänder (2), Maik Dittrich (1), Jonas Köster (2) und Mats Köster (1).
Tore Loxten:Marlon Meyer (6/3), Heiner Steinkühler (5), Marvin Stockmann (4),Timo Menger (4), Jan Patzelt (1), Maxi Harnacke (1), Nils Patzelt (1) und Kim Harting (1).

Bezirksliga VfL 2. Herren – Sportfreunde Loxten 2 27:31 (14:14)
Die erste Halbzeit war fast eine Kopie der ersten Hälfte der beiden Erstvertretungen. Die Führung wechselte ständig und beim Stand von 14:14 ging es in die Kabinen.
Der VfL begann wie die Feuerwehr und legte schnell ein 3:0 und 4:1 vor. Dabei zeigte Torhüter Simon Faul tolle Paraden und war kaum zu bezwingen. Nach einem Zwischenstand von 5:2 lief beim VfL einige Zeit nichts zusammen. In der 14.Minute ging Loxten beim 7:8 das erste Mal in Front. Über 11:11 und 12:14 schaffte der VfL beim 14:14 den Ausgleich.
Nach der Pause blieben die Schützlinge von Trainer Christian Neumann bis zum 18:18 dran. Dann stellten die Gäste ihre Deckung auf 4:2 um und diese Maßnahme schmeckte den Hausherren überhaupt nicht. Dazu wurden einige gute Chancen versiebt, was die Gäste dazu nutzten, sich bis auf 19:25 abzusetzen. Torhüter Simon Faul, der bis zur 40.Minute eine überragende Partie ablieferte, bekam dann aber gar nichts mehr an die Finger und so siegte Loxten ohne Probleme am Ende mit 27:31-Toren.
Die gute Nachricht für unsere Reserve kam dann gegen 21.00Uhr. Die TSG Altenhagen/Heepen 3 hatte ihr Heimspiel gegen die Sportfreunde Senne ganz knapp mit 26:27 verloren und kann den VfL nicht mehr überholen, der nun ein weiteres Jahr in der Bezirksliga Bielefeld/Herford/Gütersloh spielen wird.
Tore: Fynn Walter (8), Christoph Marx (8), Tobias Pape (3), Christian Menkhoff (2), Maxi Schäffer (2), Marius Hepermann (2), Malte Schürmann (1) und Miklas Bröhenhorst (1).

Bezirksliga VfL 1. Damen – Sportfreunde Senne 2 30:20 (16:11)
Die Gäste, die nur mit sieben Spielerinnen angereist waren, gingen zwar mit 0:1 in Front, doch das sollte auch ihre letzte Führung gewesen sein. Nach acht Minuten stand ein 7:1 auf der Anzeigetafel und die zahlreichen Fans hatten ihren Spaß. Über 10:3 und 12:4 zogen die Schützlinge von Trainerin Sonja Balsmeyer auf 14:6 davon. Bis zur Pause schlichen sich einige Fehler beim VfL ein, was die Gäste bis zum Wechsel auf 16:11 heranbrachte. Die ersten vier Treffer nach der Pause erzielte dann wieder der VfL und beim Zwischenstand von 20:11 war die Vorentscheidung längst gefallen. Über 22:16. 25:16 und 27:19 hieß es am Ende 30:20.
Vor dieser Partie verabschiedete Vorstandsmitglied Hans Büschenfeld Caja Simon und Talitha Bröhenhorst, die beide zur SG Lübbecke/Häver wechseln. Zudem wurde unsere zweite Damenmannschaft noch einmal zum Aufstieg in die Kreisliga Bielefeld/Herford beglückwünscht.
Tore: Sonja Balsmeyer (5/2), Maren Hildebrand (4), Caja Simon (4), Vanessa Timm (3), Luisa Herde (3), Joanna Hillbrand (3), Talitha Bröhenhorst (2), Alena Herde (2), Romina Sander (2), Franziska Büschenfeld (1) und Annelie Wienkemeier (1).

Kreisliga C CVJM Rödinghausen 3- VfL 3 31:29 (18:16)
Die dritte Mannschaft des VfL verkaufte sich beim Tabellenführer Rödinghausen sehr gut, musste sich aber am Ende knapp mit 31:29-Toren geschlagen geben. Der Aufstieg in die Kreisliga B ist nur noch dann zu schaffen, wenn der Drittplatzierte CVJM Hiddenhausen, der noch drei Spiele zu absolvieren hat, einen Zähler abgibt.
In Rödinghausen hatten die Gastgeber den besseren Start und legte eine schnelle 3:1-Führung vor. Danach kamen die Gäste besser in die Partie und machten aus einem 5:4 ein 5:7. Bis zum 14:16 lag der VfL dann immer mit zwei Buden vorn, ehe Rödinghausen in den letzten Minuten vor der Pause im Angriff effektiver spielte und durch einen 4:0-Lauf auf 18:16 davonzog. In Durchgang ließ sich der VfL nicht abschütteln, lief aber immer einem knappen Rückstand hinterher. Über 21:19, 24:20 und 28:24 wurde es noch einmal spannend, als der VfL auf 29:28 und 30:29 verkürzen konnte. Der Ausgleich wollte nicht gelingen und am Ende siegte Rödinghausen knapp mit 31:29-Toren.
Torschützen: Marvin Prescher (8/4), Marc Sulewski (6), Nico Kuban (3), Malte Bröhenhorst (3), Jan Domenik Mores (3), Bastian Bröhenhorst (2), Fabian Kassebaum (1), Michel Rullkötter (1), Joel Becker (1) und Christian Held (1).

1.Kreisklasse VfL4. Herren – HSG TuS/EK Spradow 28:15 (13:9)
Die vierte Mannschaft des VfL befindet sich weiter in der Erfolgsspur und kann nächste Woche den Aufstieg in die Kreisliga C perfekt machen. Gegen den Tabellenletzten aus Spradow tat sich der VfL in der ersten Viertelstunde sehr schwer und lag mit 4:6-Toren zurück, In der Folgezeit sorgten die eingewechselten Andre Struckmeier und Martin Kracht für mehr Torgefahr und durch einen 6:0-Lauf lag der VfL mit 10:6 in Front und dominierte dann seinen Gegner. Beim Stand von 13:9 wurden die Seiten gewechselt. Und nach der Pause stand die VfL-Abwehr bombensicher und die Hausherren konnten einen Gegenstoß nach dem anderen ins Ziel bringen. Über 20:12 führte der VfL mit 21:15 und erhöhte das Ergebnis durch einen 7:0-Lauf bis zum Schlusspfiff auf 28:15.
Gefeierter Spieler war am diesem Morgen Florian Weyandt mit den ersten Toren seiner Karriere. Zunächst scheiterte er noch vom Siebenmeterpunkt, um danach aber gleich viermal einzunetzen.
Tore: Martin Kracht (7), Andre Struckmeier (7/2), Holger Beck (5), Florian Weyandt (4), Andre Busse (2) und Martin Albsmeier (2 und Arndt Viering (1).

1.Kreisklasse FAW Melbergen 1 – VfL 5. Herren 25:10
Der VfL war mit dem letzten Aufgebot nach Melbergen gereist und hatte nur einen Auswechselspieler zur Verfügung.
Die Hausherren standen gut in der Abwehr und der VfL-Angriff tat sich während der gesamten Spielzeit sehr schwer. Am Ende erzielten die Gäste nur zehn Tore und der FAW freute sich über einen 25:10-Kantersieg.
Tore: Kai Eschedor (6), Eckhard Hüske (3) und Uwe Timm

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.