VfL Handball Mennighüffen Wochenende 17.-18.03.2018

Unsere erste Mannschaft kann gegen Gladbeck einfach nicht gewinnen. Nach durchwachsener Leistung kassierte der VfL beim 29:24 eine verdiente Niederlage. Unsere erste Damenmannschaft klettert in der Tabelle weiter nach oben. Gegen den Tabellenvierten HSG Schröttinghausen/Babenhausen gab sich die Truppe von Sonja Balsmeyer keine Blöße und gewann verdient mit 23:20-Toren.

Beim Tabellenzweiten TV Werther verkaufte sich unsere Reserve recht gut, musste sich aber am Ende mit 29:23-Toren geschlagen geben.

Unsere dritte Herrenmannschaft gewann in der Kreisliga C das Verfolgerduell gegen TSVE Bielefeld klar mit 33:25-Toren und darf sich weiter Hoffnung auf den Aufstieg machen.

Im Derby bei FAW Melbergen fehlten unserer vierten Mannschaft einige wichtige Spieler und so kam man in Durchgang zwei für einen Punktgewinn nicht mehr in Frage. FAW Melbergen gewann verdient mit 26:19-Toren. Unsere fünfte Herrenmannschaft musste beim Tabellenführer TuS Brake 3 antreten und ging mit fliegenden Fahnen unter. Nach zwölf Minuten führte Brake mit 5:3 und danach gelang den Gästen kein Treffer mehr. Brake gewann am Ende sehr deutlich mit 35:3-Toren.

 

Sa  19.30Uhr    VfL Gladbeck – VfL 1. Herren                      29:24

So  17.00Uhr     VfL 1. Damen – HSG Schröttingh./Babenh. 23:20

So  18.00Uhr     TV Werther – VfL 2. Herren                         29:23

Sa  19.00Uhr     VfL 3. Herren – TSVE Bielefeld                   33:25

Sa  19.00Uhr     FAW Melbergen – VfL 4. Herren                  26:19

Sa  17.00Uhr     TuS Brake 3 – VfL 5. Herren                         35:3

 

Oberliga VfL Gladbeck – VfL 1. Herren 29:24 (14:11)

Der VfL kassierte in Gladbeck am Ende eine deutliche 24:29-Niederlage, die auch in dieser Höhe verdient war.

Lediglich in der Anfangsphase beim 1:2 konnten sich die Gäste über eine Führung freuen. Gladbeck konterte und ging mit 4:2 in Front. Bis zum 6:5 und 8:7 sahen die Fans eine ausgeglichene Partie. In der Folgezeit setzte sich Gladbeck auf 12:8 ab und ging mit einer 14:11-Führung in die Kabine. In Durchgang zwei hatten sich die Hausherren schnell auf 17:13 und 19:14 abgesetzt. Dann aber kämpfte sich der VfL in das Spiel zurück und war beim 19:17 wieder in Schlagdistanz. Zu diesem Zeitpunkt waren noch fünfzehn Minuten zu spielen. In der letzten Viertelstunde brachen die Schützlinge von Trainer Siggi Jedrzej aber ein. Gladbeck erhöhte auf 22:17 und hatte spätestens beim Zwischenstand von 27:20 die Vorentscheidung herbeigeführt. Über 28:22 kam Gladbeck zu einem verdienten 29:24-Sieg und blieb damit in der Tabelle vor unserer Mannschaft.

Immer wenn der VfL wieder dran war, machte man im Angriff einfache Fehler und konnte dementsprechend den Gegner nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen.

Tore: Tomasz Tluczynski (5/2), Lukas Mailänder (4), Marco Büschenfeld (3), Jonas Köster (3), Maik Dittrich (3), Uli Neumann (2), Malte Ames (2) und Pascal Schumann (2).

 

Bezirksliga VfL 1. Damen – HSG Schröttinghausen/Babenh. 23:20 (14:10)

Der Tabellenvierte aus Bielefeld ging mit 0:1 in Führung gehen, doch das war auch gleichzeitig die letzte Führung der Gäste. Über 3:1 erhöhte der VfL auf 6:3, 11:7 und 13:9. Beim Stand von 14:11 wurden die Seiten gewechselt. Bis zum 16:12 hielt der Vorsprung der Schützlinge von Spielertrainerin Sonja Balsmeyer. In der Folgezeit lief es im Angriff des VfL nicht mehr rund und die Gäste schafften beim 16:16 und 17:17 den Gleichstand. Doch der VfL behielt danach klaren Kopf, Maren Hildebrand traf zweimal blitzsauber aus dem Rückraum und beim Zwischenstand von 20:17 war die Welt wieder in Ordnung. Am Ende siegte der VfL verdient mit 23:20-Toren und hat nun bei 15:15-Zählern ein ausgeglichenes Punktekonto.

Tore: Caja Simon (7).Luisa Herde (5), Vanessa Timm (3), Alena Herde (2), Maren Hildebrand (2), Romina Sander (2), Talitha Bröhenhorst (1) und Sina Kunkel (1).

 

Bezirksliga TV Werther – VfL 2. Herren 29:23 (11:8)

Beim Tabellenzweiten und Aufstiegsaspiranten TV Werther verkaufte sich der VfL in der Anfangsphase ausgezeichnet und lag in der 13.Minute nur knapp mit 4:3 zurück. Werther wurde dann besser, erhöhte über 6:3 und 8:4 auf 10:5. Doch der VfL zeigte Moral und konnte bis um Halbzeitpfiff bis auf 11:8 verkürzen. In Durchgang zwei konnten sich die Schützlinge von Trainer Christian Neumann bis zum 16:12 noch etwas ausrechnen. Danach gelang den Hausherren ein 5:0-Lauf und beim 21:12 war die Partie entschieden. Der VfL kämpfte sich über 24:18 noch einmal bis auf 26:21 heran, aber am Ende gab es die erwartetete 29:23-Niederlage. Jetzt hat die Truppe nur noch drei Punkte Vorsprung vor dem Vorletzten TSG Altenhagen/Heepen 3. Nach der Osterpause steht Fynn Walter wieder im Aufgebot und dann muss die Mannschaft endlich wieder punkten.

Tore: Simon Harre (10/1), Christoph Marx (7), Andreas Kreft (2), Maxi Schäffer (1), Christian Menkhoff (1), Tim Wienkemeier (1) und Miklas Bröhenhorst (1(1).

 

Kreisliga C VfL 3. Herren – TSVE Bielefeld I 33:25 (19:13)

Unsere dritte Mannschaft kann weiter auf den Aufstieg in die Kreisliga B hoffen. Der Verfolger TSVE Bielefeld, der vor zwei Wochen den Titelfavoriten Hiddenhausen klar mit 30:19 bezwang, hatte in Mennighüffen keine Siegeschance. Trainer Detlev Harre war mit dem Spiel seiner Sieben hochzufrieden. Bis zum 12:11 konnte die junge, spielstarke Truppe vom TSVE noch mithalten. Durch einen fulminanten Zwischenspurt zog der VfL bis zur Pause auf 19:13 davon. Beim 20:18 war der Gast aus Bielefeld wieder auf Schlagdistanz. Dann hatte der VfL wieder eine ganz starke Phase, erhöhte auf 30:21 und machte den Deckel drauf. Neben dem gewohnt starken Malte Bröhenhorst glänzte diesmal Patrick Barkowski sowie in der Deckung als auch in der Abwehr.

Tore: Malte Bröhenhorst (11/5), Patrick Barkowski (8), Lars Wülker (5), Bastian Bekemeier (4), Maxi Harre (2), Joel Becker (1), Bastian Bröhenhorst (1) und Jan Domenik Mores (1).

 

1.Kreisklasse FAW Melbergen 1 – VfL 4. Herren 26:19 (10:10)

Der VfL musste in diesem Ortsderby auf ihren Spielmacher Andre Struckmeier verzichten und damit fehlte der Denker und Lenker im Angriff. Insgesamt hatte der VfL nur acht Aktive aufgeboten und der FAW nutzte in Durchgang zwei die konditionellen Schwächen des VfL aus. Zunächst bestimmte der VfL die Partie und ging mit 1:3 in Front. Über 2:5 und 4:7 lagen die Gäste auch noch kurz vor der Pause mit 8:10-Toren vorn. FAW Melbergen schaffte bis zum Halbzeitpfiff noch das 10:10-Unentschieden und war in Durchgang zwei griffiger als der VfL. Bis zum 16:14 war es eng, danach gelangen den Hausherren einige leichte Treffer durch Tempogegenstöße. Beim 19:14 war die Vorentscheidung gefallen. Torhüter Edwin Scheer verhinderte in dieser Phase weitere Treffer des FAW, als er einige klare Chancen vereitelte. Über 22:17 kam der FAW zu einem verdienten 26:19-Derbysieg. Nach der zweiten Niederlage in Folge rutschte der VfL in der Tabelle auf den dritten Rang ab.

Tore: Martin Albsmeier (6), Timo Langenbach (3), Holger Beck (3), Andre Busse (3), Stefan Nienstedt (2) und Jörg Tiemann (2).

 

  1. Kreisklasse TuS Brake 3 – VfL 5. Herren 35:3 (11:3)

Die fünfte Mannschaft kam beim Tabellenführer in Brake mächtig unter die Räder. Die Truppe von Trainer Lothar Bekemeier, die auf ihren Torjäger Kai Eschedor verzichten musste, lag in der 13.Minute nur mit 5:3 hinten. Zu diesem Zeitpunkt schieden Jochen Held und Frank Brune verletzt aus. Und in der Restspielzeit gelang dem VfL gegen die gut aufgelegten Braker kein Tor mehr. Beim Stand von 11:3 wurden die Seiten gewechselt und der zweite Durchgang ging dann mit 24:0 an den TuS.

Tore: Hartmut Kehrberg (1), Frank Brune (1) und Andre Brandmeier

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.