Vorberichte Wochenende 06./07.04.2019 In Gladbeck treffen die beiden VfL der Oberliga aufeinander. Und beide Teams haben eine grottenschlechte Rückrunde gespielt. Gladbeck hatte die ersten Serie mit 16:10-Zählern auf dem vierten Tabellenplatz beendet. Aber in der Rückrunde lief so gut wie nichts mehr zusammen. Erst am letzten Samstag wurde in einem Zitterspiel die TSG Harsewinkel mit 28:27-Toren bezwungen und der Klassenerhalt geschafft. 4:18-Punkte holte Gladbeck in der Rückrunde und unsere Truppe hat bei 6:16-Zählern in der zweiten Serie auch nicht viel besser ausgesehen. Neben dem Absteiger SuS Oberaden (3:19-Punkte) schnitten Gladbeck und unsere erste Mannschaft in der Rückrunde am schlechtesten ab. In der Hinrunde zeigte unsere Truppe in Mennighüffen gegen Gladbeck eine tolle Vorstellung und die wohl beste Saisonleistung. Am Ende gewannen die Schützlinge von Trainer Siggi Jedrzej mit 28:24-Toren. Am Samstag muss sich die VfL-Abwehr gegenüber der Leistung in Ferndorf erheblich steigern, um den sehr gefährlichen Angriff der Gladbecker in die Schranken zu verweisen. Zudem müssen unsere Torleute Kevin Körtner und Daniel Habbe wieder zu ihrer alten Form zurückfinden. Bei Gladbeck ist die Rückraumachse Max Krönung, Björn Sankalla und Dustin Dalian torgefährlich und sehr wurfstark. Unsere erste Mannschaft muss sich gegenüber den letzten Spielen erheblich steigern, wenn man was Zählbares aus dem Ruhrgebiet mitnehmen will. Unsere erste Damenmannschaft ist am Samstag zu Gast beim Tabellenletzten Spvg. Steinhagen 3. Steinhagen hat bislang erst zwei Spiele gewinnen können und hat bei 4:34-Punkte schon fünf Zähler Rückstand auf den VfL. Bei noch drei Spielen sind die Chancen der Schnapsstädter auf den Klassenerhalt doch sehr miminal. Der VfL, der das Hinspiel mit 20:15-Toren gewinnen konnte, muss in Steinhagen aller Voraussicht nach auf beide etatmäßigen Torhüterinnen Annika Nolting und Janina von Berhren verzichten. Aus der Reserve helfen Torfrau Carina Busse und Rückraumschützin Andrea Henke aus. Wenn unsere Damen auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga Bielefeld/Gütersloh spielen wollen, müssen sie diese Partie unbedingt gewinnen. Die HSG Bockhorst/Dissen, die punktgleich mit dem VfL auf dem vorletzten Rang steht, spielt ebenfalls am Samstag bei den Sportfreunden Senne 2. Die Bielefelderinnen, die mit 12:26-Punkten auf dem viertletzten Platz rangieren, müssen voll spielen, da sie bei einer Niederlage selbst noch absteigen können. Unsere Reserve empfängt am Samstagabend um 19.00Uhr die HSG Neuenkirchen/Varensell in der Mennighüffer Sporthalle. Die Gäste belegen mit 22:16-Punkten den fünften Rang in der Tabelle. Aus den letzten sechs Spielen holte die HSG 11:1-Punkte. Lediglich gegen den CVJM Rödinghausen gab es eine Punkteteilung. Die HSG hat noch eine kleine Chance auf den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Landesliga berechtigt. Im Hinspiel unterlag der VfL dem Gütersloher Vertreter knapp mit 27:26-Toren. Trainer Christian Neumann ist wieder an Bord und er kann wieder auf seinen Torjäger Niklas Holtmann zurückgreifen. Unsere dritte Herrenmannschaft hat bei der SG Bünde/Dünne 3 eine schwere Aufgabe vor der Brust. Die Gastgeber haben eine sehr ordentliche Saison gespielt und liegen mit 22:12-Punkten auf dem vierten Tabellenplatz. Im Hinspiel gewann der VfL knapp mit 17:15-Toren. Die HSG rief vor einigen Wochen in Mennighüffen ihr wahres Leistungsvermögen ab, als sie unsere vierte Mannschaft völlig überraschend mit 23:25-Toren bezwang. Unsere vierte Mannschaft machte am letzten Wochenende nicht nur den Aufstieg in die Kreisliga B perfekt, sondern sie übernahm auch wieder die Tabellenführung in der Kreisliga B, da der bisherige Spitzenreiter TSVE Bielefeld bei VfL Herford 3 mit 19:24-Toren unterlag. Und jetzt gibt Herford seine Visitenkarte in Mennighüffen ab. Da Spielmacher und Torjäger Malte Bröhenhorst verletzt ausfällt, muss die Truppe um Trainer Detlev Harre eine Topleistung bringen, um die Tabellenführung am Samstag um 16.00Uhr zu verteidigen. Das Hinspiel in Herford gewann unsere Vierte knapp mit 17:20-Toren. Unsere sechste Mannschaft ist am Sonntagmorgen um 11.00Uhr gegen die HSG Spradow 3 klarer Favorit. Die Gäste belegen mit 12:20 den achten Tabellenplatz. Im Hinspiel tat sich der VfL schwer und gewann am Ende mit 22:26-Toren. Wenn der VfL wieder auf seinen gesamten Kader zurückgreifen kann, wäre ein klarer Sieg angesagt.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.