Vorbericht auf das Freitagspiel Am kommenden Freitag empfängt der VfL Handball den hohen Favoriten TSG AH Bielefeld zum Derby. Die Partie wird um 20.00Uhr in der Sporthalle am Löhner Gymnasium angepfiffen. Der VfL erwartet gegen das Spitzenteams aus der Leineweberstadt ca. 500 Zuschauer. Die vielen Fans, die die spannende Partie am letzten Sonntag gegen den CVJM Rödinghausen miterlebten, wollen sich diesen Leckerbissen nicht entgehen lassen. Jedes Mal wenn der VfL die Bielefelder am Löhner Gymnasium empfing, wuchs unsere Truppe über sich hinaus und punktete immer. In der Saison 2017/2018 gewann der VfL beide Spiele mit 25:23-Toren. In der Saison 2018/2019 trennte man sich am Löhner Gymnaisum mit 24:24-Unentschieden. Seinerzeit hatte unsere erste Mannschaft zur Halbzeit noch klar mit 17:12 vorne gelegen. In Bielefeld verlor der VfL das Rückspiel knapp mit 27:29-Toren. Trotz dieser Vorgeschichte sind die Gäste am Freitagabend der hohe Favorit. Die TSG belegt mit 11:3-Punkten und 226:188-Toren zur Zeit den dritten Tabellenplatz und stellt neben den Sportfreunden Loxten und dem VfL Gladbeck die beste Abwehrreihe der Oberliga. Zum Saisonstart gab die Truppe von Trainer Leif Anton beim TuS Möllbergen beim 23:23-Unentschieden völlig überraschend einen Punkt ab. Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer ASV Hamm 2 unterlag Bielefeld in der Seidenstickerhalle klar mit 25:30-Toren. Ansonsten gewann die TSG die anderen sechs Partien und gleich drei Siege fielen mehr als deutlich aus (33:21 gegen Haltern/Sythen, 34:24 gegen den Soester TV und 39:29 gegen TuS 97 Bielefeld). Der VfL muss am Freitag eine ähnlich gute Abwehrleistung wie gegen Rödinghausen auf die Platte bringen und darf sich keine Gegenstöße einfangen. Die Gastgeber haben nur dann eine kleine Chance, wenn sie nicht mehr als 22Gegentore kassieren. Bei den Gästen sorgten in der Vergangenheit der bullige Max Schüttemyer auf halblinks und der schnelle Rechtsaußen Dusan Maric für die Vielzahl der Tore. Nach dem Sieg gegen Rödinghausen hat der VfL wieder Selbstvertrauen getankt und möchte dem Titelfavoriten aus Bielefeld lange Zeit Paroli bieten. Die große VfL-Fangemeinde sollte unsere erste Mannschaft bei dieser schwierigen Aufgabe bedingungslos unterstützen.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.