Vorschau auf das Wochenende 05./06.10.2019 Am vierten Spieltag hat unsere erste Mannschaft wiederum einen Aufsteiger zu Gast. Nach dem HSC Haltern/Sythen gibt nun HC Tura Berkamen seine Visitenkarte in Mennighüffen ab. Das Team von Trainer Thomas Rycharski wurde in der letzten Saison Zweiter in der Verbandsliga Staffel 2 und schaffte ohne Relegationsspiel die Versetzung ins westfälische Oberhaus. Zum Saisonauftakt verlor Bergkamen in eigener Halle gegen den Titelfavoriten ASV Hamm 2 deutlich mit 22:33-Toren. Bei der Reserve des TuS Ferndorf stellte Tura das bessere Team, verlor aber am Ende ganz knapp mit 25:24-Toren. Am letzten Wochenende gab es für den Aufsteiger den ersten Saisonsieg gegen den TuS 97 Bielefeld. Zwischenzeitlich führte Tura schon mit 23:15, um danach viel zu hektisch zu werden und völlig die Linie zu verlieren. Jöllenbeck kam bis auf 33:32 heran, ehe die Hausherren das 34.Tor erzielten und beide Punkte in Bergkamen behielten. Überragender Akteur war Dimitrij Stukalin, der vor Jahren bei der HSG Augustdorf/Hövelhof unter Vertrag stand, der als Spielmacher fungierte und selbst gleich zehnmal ins Jöllenbecker Tor traf. Unsere Truppe muss sich gegenüber der Partie beim Soester TV erheblich steigern, wenn sie den zweiten Saisonsieg einfahren möchte. Besonders in der Abwehr muss die Hochhaus-Truppe griffiger werden. Wenn man wieder dreißig oder mehr Gegentore kassiert, wird die Partie gegen den Aufsteiger kein Selbstläufer. Das Spiel wird am Sonntag um 17.00Uhr in der Mennighüffer Sporthalle angepfiffen. Unsere erste Damenmannschaft rangiert mit 0:6-Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Am Samstag muss die Truppe von Sonja Balsmeyer um 15.30Uhr bei der HSG EGB Bielefeld antreten, die gut in die neue Saison startete und mit 4:2-Punkten auf dem vierten Tabellenplatz steht. Bielefeld verlor mit 23:25-Toren beim TV Lenzinghausen. Gegen die beiden ebenfalls wie der VfL noch sieglosen Kellerkinder gab es zwei Siege. Die HSG Bockhorst/Dissen wurde mit 26:23-Toren besiegt und gegen den TuS Brockhagen 2 gab es einen 31:16-Kantersieg. Wenn der VfL an die guten Leistungen der zweiten Hälfte gegen HSG Union Halle anknüpfen kann, wäre vielleicht eine Überraschung drin. Unsere Reserve reist am Sonntag zum Landesligaabsteiger Spvg. Steinhagen 2. Die Gastgeber haben zur Zeit Mannschaftsprobleme und stehen bei nur einem ausgetragenen Spiel mit 0:4-Punkten am Tabellenende der Bezirksliga. Am ersten Spieltag verlor Steinhagen in eigener Halle gegen die HSG EGB Bielefeld mit 21:27-Toren. Beim CVJM Rödinghausen 2 traten die Schnapsstädter nicht an und verloren die Punkte kampflos. Und in der Vorwoche wurde das Spiel beim Aufsteiger FC Greffen verlegt. Es bleibt abzuwarten, mit welcher Besetzung die Hausherren auflaufen werden. Beim VfL werden auch diesmal wieder einige Akteure fehlen. Die verletzten Fynn Walter und Maxi Schäffer werden ausfallen. Trotzdem sollte unsere Truppe in Steinhagen den zweiten Saisonsieg anstreben. Unsere dritte Herrenmannschaft ist mit 4:2-Punkten sehr gut in der Kreisliga B in die Saison gestartet. Die Truppe von Trainer Detlev Harre reist am späten Sonntagabend zum Mitaufsteiger TSVE Bielefeld, der bislang nur einmal antreten musste und beim TV Lenzinghausen knapp mit 29:30-Toren unterlag. Der VfL muss schon sein wahres Leistungsvermögen abrufen, wenn ein weiterer doppelter Punktgewinn verbucht werden sollte. Am Sonntag um 13.00Uhr kommt es in der Mennighüffer Sporthalle zum Kellerderby der Kreisliga C, wenn unsere vierte Mannschaft auf TG Herford 3 trifft. Die Gäste haben bislang 1:3-Punkte auf ihrem Konto, wobei das 25:25-Unentschieden gegen den Tabellenführer TuS Brake 3 aufhorchen ließ. Der VfL hat bislang nur eine Partie gespielt, und die gegen den TV Häver 2 mit 14:18-Toren verloren. Ein Sieg gegen die Kreisstädter ist schon fast Pflicht. Das Spiel unserer zweiten Damenmannschaft gegen VfL Herford ist verlegt worden und der Gegner unserer fünften Herren, die HSG Quelle/Ummeln 3, ist nach dem zweiten Spieltag zurückgezogen worden.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.