Vorschau auf das Wochenende 26./27.1.2019 Die Mennighüffer Sporthalle wird am kommenden Samstag sicherlich ausverkauft sein, wenn der Tabellenführer aus Nordhemmern um 19.30Uhr aufläuft. Der VfL hat gegen den souveränen Spitzenreiter nur eine Außenseiterchance. Die Gäste stehen mit 26:2-Punkten unangefochten auf dem ersten Platz in der Oberliga und werden wohl auch den Aufstieg in die 3.Liga West realisieren können. Nur am vierten Spieltag verloren die Nordies und das ganz überraschend beim Kreisrivalen TuS Möllbergen. Der TuS sorgte damals beim knappen 20:19 für eine dicke Überraschung. Am Samtag treffen in Mennighüffen die beiden mit Abstand stärksten Abwehrreihen der Oberliga aufeinander. Während die Nordies 328Gegentore kassierten, mussten die Torhüter des VfL bislang 327mal hinter sich greifen. Die Verantwortlichen der Gäste haben diesmal bei den Neuverpflichtungen ein tolles Näschen bewiesen. Evars Klesniks, der vom Bundesligisten Wetzlar nach Nordhemmern wechselte, hat die sonst so anfällige Abwehr der Gäste Stabilität verliehen. Und zudem steht seit einigen Wochen der Ex-Abwehrchef des TuS Nettelstedt im Kader des Spitzenreiter. Piotr Grabarczyk und Elvars Klesniks stellen ein schlecht zu überwindenden Innenblock. Und dazu zeigt Torhüter Jannis Finke, der vom TuS Möllbergen nach Nordhemmern zurückkehrte, Woche für Woche tolle Leistungen. Schauen wir mal, ob der VfL in dieser Partie mit dem Tabellenführer mithalten kann. Arne Halstenberg ist wieder mit von der Partie. Hinter dem Einsatz von Till Orgel steht noch ein Fragezeichen. Alle Handballfans sollten sich diese Partie nicht entgehen lassen. Die Gäste werden mit einem Bus anreisen und wollen einen weiteren Sieg in Mennighüffen feiern. Unsere Reserve hat zum Rückrundenauftakt wieder ein Heimspiel. Die Truppe von Trainer Christian Neumann erwartet am Samstag um 17.00Uhr den Aufsteiger HSG Rietberg/Mastholte. Die Gäste rangieren mit 4:20-Punkten und 271:336-Toren auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die HSG startete mit 0:18-Punkten in ihre erste Bezirksligasaison. Aus den letzten drei Partien verbuchten sie aber 4:2-Zähler, wobei die zwei Siege vor eigenem Publikum eingefahren wurden. Den 24:18-Erfolg über den Tabellenletzten TSG Altenhagen/Heepen 3 konnte man unter der Rubrik Pflichtsieg einordnen. Aber der klare 33:23-Sieg über die HSG Gütersloh ließ die Experten aufhorchen. Also es wird kein Selbstläufer für unsere Reserve, die weiterhin auf Christoph Marx verzichten muss. Und zudem tut sich unsere Zweite gegen die Kellerkinder sehr schwer. Das Hinspiel gewann unsere Reserve mit 29:26-Toren. Eine ganz wichtige Partie steht für unsere erste Damen auf dem Programm. Der VfL (7:15-Punkte) muss beim Tabellennachbarn Sportfreunde Senne 2 (6:16-Punkte) antreten. Zum Saisonauftakt gewannen unsere Damen die Partie gegen Senne mit 21:17-Toren. Senne startete mit 0:10-Punkten in die Saison, fing sich dann aber und holte aus den letzten sechs Spielen 6:6-Punkte. Dabei überraschten die Sportfreunde beim knappen 24:23-Heimerfolg über den Tabellendritten HSG Union Halle. Wenn unsere Truppe die technischen Fehler minimiert und die sich bietenden Chancen konsequent ausnutzt, wäre ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen. Unsere zweite Damenmannschaft muss in der letzten Partie der Hinrunde beim Tabellenvierten TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 3 antreten. Die Partie wird am Sonntagmorgen um 11.00Uhr in Jöllenbeck angepfiffen. Vielleicht kann die Truppe um das Trainergespann Simon Harre und Ralf Hackbarth für eine weitere positive Überraschung sorgen. Am Samstag um 15.00Uhr kommt es in der Mennighüffer Sporthalle zum vereinsinteren Duell zwischen unserer dritten und vierten Mannschaft. Unsere Vierte geht als Favorit in die Partie, muss aber auf ihren verletzten Spielmacher und Torjäger Malte Bröhenhorst verzichten. Im Hinspiel hatte der bislang ungeschlageneTabellenführer VfL IV erhebliche Probleme und konnte erst in den letzten Minuten den knappen 26:25-Erfolg klar machen.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.