Vorberichte Nach drei Niederlagen in Folge ist unsere erste Mannschaft bei nunmehr 15:15-Zählern im Mittelfeld der Tabelle angekommen und muss nun endlich einmal wieder punkten, um sich aus dem Abstiegskampf herauszuhalten. Am Samstag geht es zum alten Rivalen nach Jöllenbeck. Die Jürmker, die sich vor dieser Saison mit drei Akteuren vom TuS Spenge verstärkten, hinken ihren Zielen weit hinterher. Lange Zeit standen sie auf einem Abstiegsplatz, aber jetzt scheint der Knoten geplatzt zu sein. Aus den letzten fünf Spielen holte die Sieben von Trainer Eric Husemann 8:2-Zähler und rangiert zur Zeit auf dem neunten Tabellenplatz. Kapitän Daniel Meyer und Linkshänder Sebastian Kopscheck sind zur Zeit die torgefährlichsten Angreifer des TuS. Dagegen hat Neuzugang Sebastian Reinsch, der im Vorjahr beim TuS Spenge Tore am Fließband erzielte, immer noch Ladehemmung. Der VfL muss sich in Jöllenbeck gegenüber der Vorwochen erheblich steigern, wenn er einen Punkt mitnehmen will. In der Hinrundenpartie gelang dem VfL ein knapper, aber verdienter 25:24-Sieg. Unsere Truppe braucht noch vier Zähler, um vorzeitig den Klassenerhalt klar zu machen. Der Anwurf in der Sporthalle der Realschule Jöllenbeck erfolgt am Samstag um 17.45Uhr. Unsere erste Damenmannschaft empfängt am Sonntag um 17.00Uhr in der Mennighüffer Sporthalle den Tabellenführer Spvg. Hesselteich. Die Gäste haben bei 22:2-Punkten bislang nur einmal verloren. Beim TV Verl 2 gab es völlig überraschend eine klare 20:35-Packung. Hesselteich spielt mit viel Druck nach vorn und erzielt viele Treffer per Gegenstoß. Bislang erzielte der Tabellenführer in seinen zwölf Spielen 385 Tore, was einen Schnitt von 32,08 Toren pro Spiel ergibt. Der VfL muss gegen den Tabellenführer auf der Hut sein und im Angriff wenige technische Fehler produzieren, um nicht eine sehr deutliche Niederlage zu kassieren. In der Hinrunde siegte Hesselteich klar mit 33:23-Toren. Unsere Reserve hat nur einen Zähler Rückstand auf den Tabellenzweiten HSG Löhne/Obernbeck. Der Vizemeeister steigt am Saisonende in die Landesliga auf. Am Samstag um 19.00Uhr treffen die Schützlinge von Trainer Christian Neumann auf den Tabellenletzten TSG Altenhagen/Heepen 3. Von der Papierform her ist unsere Reserve klarer Favorit. Aber die Gastgeber, die bislang nur 4:24-Punkte einfuhren, gewannen bislang nur ein Spiel und das war am zweiten Spieltag in Mennighüffen. Damals verlor unsere Truppe völlig unnötig mit 29:30-Toren. Unsere Reserve ist daher gewarnt und muss in Bielefeld schon eine ordentliche Leistung abrufen, um nicht eine weitere böse Überraschung zu erleben. Für unsere zweite Damenmannschaft steht eine ganz wichtige Partie im Kampf um den Klassenerhalt an. Die Schützlinge vom Trainergespann Simon Harre und Ralf Hackbarth müssen wieder nach Bielefeld reisen. Am Sonntagnachmittag gibt der VfL seine Visitenkarte bei der HSG EGB Bielefeld 2 ab, die mit 4:14-Punkten zwei Zähler hinter dem VfL (6:12-Punkte) rangiert. Wenn der VfL den klaren 23:18-Sieg aus der Hinrunde noch einmal wiederholen könnte, wäre ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt getan. Dazu bedarf es aber eine deutlichen Leistungssteigerung gegenüber der Vorwoche, als man beim TuS 97 Bielefeld 3 mit 16:34-Toren unterging. Unsere sechste Mannschaft empfängt am Sonntagmorgen um 11.00Uhr in Mennighüffen den Tabellensiebten TSVE Bielefeld 2 und brennt auf eine Revanche. Im Hinspiel zeigte unsere Truppe die bislang schlechteste Saisonleistung und kassierte völlig unerwartet eine 20:25-Niederlage.


0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.