JSG Lenzinghausen/Spenge – JSG LöMO 24:31 (10:17)

Nach zwei nicht so überzeugenden Auftritten bot die Truppe von den Trainern Miklas Bröhenhorst und Max Meise in Spenge einen grandiosen Auftritt und qualifizierte sich durch einen 24:31-Start-Ziel-Sieg auf jeden Fall für die Verbandsliga. In zwei Wochen werden die Aufstiegsspiele zur Oberliga ausgetragen. Gegner und Spielort stehen noch nicht fest.

Die favorisierten Gastgeber hatten in dieser entscheidenden Partie nicht den Hauch einer Chance. Nur beim 1:1 stand ein Unentschieden zu Buche. Danach setzte sich die JSG LöMO auf 1:5 ab und die Hausherren nahmen schon nach sechs Minuten ihre Auszeit. Aber trotz dieser frühen Unterbrechung blieben die Gäste tonangebend. Beim 4:8 und 6:10 konnte Spenge noch auf eine Wende hoffen. Doch die Gäste blieben weiter konzentriert und erlaubten sich keine Schwächephase. Über 7:13 und 8:14 führte unsere A-Jugend beim Pausenpfiff klar mit 10:17-Toren. Und auch im zweiten Durchgang kam Spenge nicht mehr entscheidend heran. Lediglich beim 16:21 und 17:22 betrug der Vorsprung nur fünf Treffer. Spätestens beim 17:25 in der 47.Minute war die Vorentscheidung gefallen. Über 18:27 feierte unsere A-Jugend einen auch in dieser Höhe verdienten 24:31- Auswärtssieg und schaffte den nicht mehr für möglich gehaltenen Aufstieg.

An dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche an die männliche A-Jugend der JSG LöMO und ihren Trainern Miklas Bröhenhorst und Max Meise.

Die Tore erzielten: Fabian Cardinal (9/2), Jona David (7), Felix Limberg (6), Lennart Fransmeier (6) und Jannik Lindemeier (3).   

JSG LöMO – TSG Altenhagen/Heepen 2  23:20 (13:12)

In ihrem zweiten Aufstiegsspiel zur Oberliga wusste die A-Jugend der JSG LöMO wiederum nicht zu überzeugen, aber am Ende feierte das Team von Trainer Miklas Bröhenhorst einen 23:20-Arbeitssieg. Zunächst gingen die Gäste aus Bielefeld mit 1:3 in Front, danach wurde unser Team besser, ging beim 4:3 das erste Mal in Führung und setzte sich auf 7:4 ab. Trotzdem konnte unsere A-Jugend ihre anfängliche Unsicherheit nicht ablegen. Beim 9:11 lag die TSG plötzlich mit 9:11-Toren vorn. Beim Pausenpfiff lagen die Hausherren ganz knapp mit 13:12-Toren vorn. Nach dem Wechsel blieb es bis zum 16:15 eng, danach setzten sich die Hausherren auf 18:15 ab und brachten den 3-Tore-Vorsprung ins Ziel. Am Ende siegte die JSG verdient mit 23:20-Toren, ohne dabei überzeugen zu können. Am kommenden Samstag kommt es dann bei JSG Spenge/Lenzinghausen zum entscheidenden Spiel. Bei einem Sieg wäre der Aufstieg in die Oberliga noch machbar.

Tore: Fabian Cardinal (6/2), Jona David (6), Jannik Lindemeier (4/2), Justus Böttcher (4), Felix Limberg (2) und Justin Gorke (1).        

HSG EGB Bielefeld – JSG LöMO 27:20 (12:7)

Unsere A-Jugend stand beim ersten Aufstiegsspiel total neben sich und spielte weit unter ihren Möglichkeiten. Trainer Miklas Bröhenhorst war völlig bedient und meinte nach der Partie: Wir haben 41 technische Fehler gemacht, davon waren 24 Fehlwürfe“. Bis zum 5:4 konnte die JSG die Partie offen gestalten. Danach setzte sich Bielefeld über 8:4 und 10:6 auf 12:7 bis zur Pause ab. Und nach dem Wechsel verloren unsere Jungs völlig die Linie. Beim 20:13 war die Vorentscheidung gefallen. Und kurz vor dem Ende stand sogar ein 26:17 auf der Anzeigetafel. In den letzten Minuten konnte die JSG noch etwas verkürzen, aber am Ende stand eine deutliche 27:20-Auftaktniederlage zu Buche.

Tore: Jannik Lindemeier (5/4), Jona David (4),Felix  Limberg (3), Justus Böttcher (2), Fabian Cardinal (2), Justin Gorke (2), Chjristian Bröderhausen (1) und Lennardt Fransmeier (1).  

Und hier noch erfreuliche Meldungen von der JSG LöMO. Sowohl die schafften den Aufstieg in die Bezirksoberliga. Dazu herzliche Glückwünsche an dieser Stelle an die Mannschaften und die Trainer Marcel Schumann, Nico Balsmeier, Tobias Pape und Nico Kuban.

A-Jugend Aufstiegsrunde JSG Lömo – HSG EGB Bielefeld 36:17 (21:8)

Durch diesen Sieg schaffte unsere A-Jugend den Aufstieg in die Oberliga. Herzlichen Glückwunsch an die Truppe und ihrem Trainergespann Miklas Bröhenhorst und Max Meise. Auch im vierten Aufstiegsspiel ließ die JSG Lömo nichts anbrennen und spielte die Gäste aus Bielefeld in der Anfangsviertelstunde an die Wand. Nach 7Minuten lag die JSG mit 7:1 vorn und in der 12.Minute stand ein 11:2 auf der Anzeigetafel. Über 13:5 lag die JSG zur Pause deutlich mit 21:8-Toren vorn und hatte zu diesem Zeitpunkt den Oberligaaufstieg schon in der Tasche. Ein besonderes Lob verdiente sich Schlussmann Niklas Toll, der viele klare Torchancen der Bielefelder vereitelte. Nach der Pause wechselte das Trainergespann viel, aber bis zum 30:13 gab es nichts zu meckern. Danach ließ die Konzentration etwas nach und die Gäste konnten bis auf 30:17 verkürzen. Die letzten sechs Treffer dieser einseitigen Partie erzielten die Hausherren und fuhren einen ungefährdeten 36:17-Sieg ein. Ab der 48.Minute stand dann Justin Schütz zwischen den Pfosten und auch er lieferte eine überzeugende Vorstellung ab.

Am kommenden Wochenende muss die JSG bei der JSG Lenzinghausen/Spenge antreten. Beide Teams haben bislang alle ihre Spiele gewonnen und sind in die Oberliga aufgestiegen. In der Partei wird dann der Sieger der Aufstiegsrunde ermittelt.

Tore für die JSG: Lennart Greimann (8), Fabian Schaaf (7), Jannik Lindemeier (7), Jannik Brune (4), Philipp Lenz (4), Justin Gorke (2), Christian Bröderhausen (1), Tarek Meiners (1), Marvin Franzmeier (1) und Danny Klause (1).

männliche A-Jugend TuS 97 Bielefeld – JSG Lömo 22:36 (12:19)

Unsere männliche A-Jugend blieb auch in ihrem dritten Aufstiegsspiel ungeschlagen und hat den Aufstieg in die Oberliga vor Augen. In Jöllenbeck erwischte die Truppe von Trainer Miklas Bröhenhorst einen super Start und lag in der 12.Minute ganz klar mit 4:11-Toren vorn und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann nahm sich die JSG eine längere Auszeit und beim 10:12 war Jöllenbeck wieder dran. In der Folgezeit besann sich unsere Mannschaft auf ihre spielerischen Fähigkeiten, baute den Vorsprung auf 10:16 aus und ging mit einer komfortablen 12:19-Führung in die Pause. Beim 16:26 lagen die Gäste das erste Mal mit zehn Buden vorn und machten dann in der Endphase den 22:36-Kantersieg perfekt. Vor den beiden letzten Spieltagen führen die beiden ungeschlagenen Mannschaften von der JSG Spenge/Lenzinghausen und der JSG Lömo die Tabelle mit 6:0-Punkten an. Auf dem dritten Platz folgt der CVJM Rödinghausen mit 4:2-Punkten. Am nächsten Samstag muss Rödinghausen in Spenge antreten und die JSG empfängt die Truppe von der HSG EGB Bielefeld, die bislang ihre drei Spiele allesamt verlor. Die Partie wird am Samstag um 19.30Uhr in der Mennighüffer Sporthalle angepfiffen. Bei einem weiteren Sieg unserer JSG wäre der Aufstieg in die Oberliga perfekt.

In Jöllenbeck trafen Philipp Lenz (10), Marvin Franzmeier (5), Jannik Lindemeier (5), Justin Gorke (4), Danny Klause (3), Fabian Schaaf (3), Lennart Greimann (2), Christian Bröderhausen (2) und Jona David (2).

Lit Nordhemmern 1 – VfL Handball 1 27:28

In ihrem vierten Vorbereitungsspiel trat unsere erste Mannschaft beim Drittligisten aus Nordhemmern an und die Truppe um Trainer Tomek Tluczynski blieb auch in dieser Partie siegreich. Dabei musste der VfL auf Lukas Mailänder und den erkrankten Torjäger Arne Kröger verzichten. In der Partie, die in der Merkur-Arena in Lübbecke ausgetragen wurde, gelang den Gästen ein ganz feiner Start-Ziel-Sieg. Die Abwehr wurde von Routinier Marco Büschenfeld zusammengehalten und im Angriff wurde diesmal konsequent bis zur Chance gespielt. Daniel Danowsky wird immer stärker und überzeugte auch gegen Lit eindrucksvoll. Ihm gelangen blitzsaubere neun Treffer. Und auch Nachwuchsspieler Fynn Walter hatte keinen Respekt vor den großen Namen und trug sich fünfmal in die Torschützenliste ein. Kurz vor dem Ende führte der VfL noch klar mit 22:26. Danach wurde es noch einmal eng, aber am Ende gab es einen verdienten 27:28-Erfolg. Rechtsaußen Mats Köster war heute die Zuverlässigkeit in Person. Er warf siebenmal auf das Tor der Gastgeber und alle sieben Bälle fanden den Weg ins Netz. 

Tore: Daniel Danowsky (9), Mats Köster (7), Fynn Walter (5), Finn Heinemann (3), Malte Ames (3) und Marcel Schumann (1).  

Männliche E-Jugend Kreisliga:
HSG EGB Bielefeld 1 – JSG Handball LöMO 31:10 (15:5)

Bereits nach wenigen Minuten machte sich bemerkbar, dass die E-Jungen der JSG Handball LöMO zunächst ohne Auswechselspieler angereist waren. Die Bielefelder konnten sich so optimal auf die Löhner einstellen, erspielten sich schnell eine deutliche Führung, die noch kontinuierlich anwuchs. Zwar kämpften die LöMO-Jungs bis zur letzten Minute, waren aber gegen die körperbetonte Abwehr des Gastgebers machtlos. Am Ende zeigte sich deutlich, dass die LöMO-Sieben die vielen Ausfälle einfach nicht wegstecken konnte. Im späteren Spielverlauf bekam das Team noch Verstärkung von Spielerinnen der weiblichen E-Jugend, die sich gut ins LöMO-Spiel einfügten. Aber auch sie konnten die Niederlage nicht mehr abwenden. JSG Handball LöMO: Jannis Lindner (6), Laurin Ritter (4), Aaron Baumeister (TW), Paul Brinkmann, Lukas Gresshöner, Kiana Lindner, Kristian Nettingsmeier, Kian Soyak, Liv Wehmeyer.

Weibliche E-Jugend Kreisliga:
TSVE 1890 Bielefeld – JSG Handball LöMO 22:15 (11:5)
Bei der TSVE 1890 Bielefeld sahen die Zuschauer ein JSG-Team, das etwas zu spät ins Spiel fand. Spielerisch agierten die Teams auf Augenhöhe, allerdings fehlte den Gästen etwas der Zug zum Tor und in einigen Situationen auch das nötige Glück im Anspiel. So baute der Gastgeber einen Vorsprung auf, der zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg führte. Gegen Ende der Partie drehten die Mädchen der LöMO zwar noch einmal auf, doch zu einem Sieg reichte es trotz einer guten kämpferischen Leistung nicht mehr. JSG Handball LöMO: Lena Lachmann (6), Mayra Müller (6), Kiana Lindner (3), Lara Brune (TW), Liv Wehmeyer, Anna Antl, Madeleine Bäuml, Alisa Krüger, Lara Döpking, Lena Johannsmeier, Pia Putrino, Jule Nienstedt.

Männliche B-Jugend Bezirksliga:
JSG Handball LöMO 1 – SC Lippstadt DJK 1 26:25 (14:11)
Der Tabellenführer aus Lippstadt war zu Gast in Löhne und die LöMO-Jungs hatten sich für dieses Spiel einiges vorgenommen. Gestützt auf eine sehr gut arbeitende 3-2-1-Abwehr und einen gut aufgelegten Cedric Bastert im Tor konnten sie viele Angriffe des Gegners stoppen und über 4:1, 7:3 und 12:5 eine komfortable Führung erspielen. Zum Ende der ersten Halbzeit ließ dann leider die Konzentration etwas nach. Trotz allem hatten die Löhner den Kontrahenten im Griff und konnten mit 14:11 in die Pause gehen. In Durchgang zwei starteten die Gäste dann wesentlich körperbetonter und das Spiel war beim 18:17 wieder völlig offen. Aber dieses Mal hielten die LöMO-Jungs dem Druck stand und gestützt auf den torgefährlichen Justin Gorke und den zweikampfstarken Fabian Schaaf konnte sich das LöMO-Team auf 25:20 absetzen. Hilfreich war den Löhnern zu diesem Zeitpunkt auch die Hinausstellung des Lippstädter Haupttorschützen nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe. Zum Schluss wurde es dann nochmal etwas eng, aber dank seines Kampfgeistes und großen Siegeswillen gewann das LöMO-Team letztendlich verdient mit 26:25. JSG Handball LÖMO: Cedric Bastert, Niklas Toll (ToR); Lennart Greimann (3/2), Justin Gorke (6/1), Marvin Fransmeier (2), Lennard Fransmeier (1), Danny Klause (3), Fabian Schaaf (9), Julius Zirbes, Jannik Noel Lindemeier (2), Jona David, Christian Broederhausen, Jannik Brune.

Männliche A-Jugend:
JSG Handball LöMO – JSG Hesselteich /Loxten 27:45 (13:25)

In diesem Rückrundenspiel waren die Rollen bereits vor dem Anpfiff klar verteilt. Die LöMO musste auf etliche Spieler aus den eigenen Reihen verzichten, sodass der Kader aus sieben A-Jugendlichen und sieben B-Jugendlichen bestand. Unter dieser Voraussetzung war es dem Trainergespann Bröhenhorst/Meise besonders wichtig, der neu zusammengestellten Mannschaft Erfahrungen im Zusammenspiel und in der Liga zu ermöglichen. Die Mannschaft startete sehr gut in die ersten 15 Minuten und konnte beim 8:9 noch gut mithalten. Einige Unkonzentriertheiten sorgten aber für einen Lauf der Gäste und die LöMO musste mit einem 13:25-Rückstand in die Kabine gehen. Nach dem Seitenwechsel war der Rückstand dann zu groß, um die Partie noch drehen zu können. Somit siegte die JSG Hesselteich/Loxten am Ende verdient mit 27:45. JSG Handball LöMO: Justin Schütz (TW), Niklas Toll (TW), Lucas Bild (TW); Maximilian Wilke (2), Aaron Pickhardt (4/1), Philipp-Maurice Knicker (1), Tom Erik Sprenger (8), Luca Leon Baumann (1), Lennart Greimann (1), Jannik Noel Lindemeier (3), Jannik Brune, Fabian Schaaf , Marvin Fransmeier (1), Felix Wüllner (6).

Weibliche D2-Jugend:
JSG Handball LöMO 2 – TG Herford 2 23:18 (14:9)

Die D2-Mädchen machten ein tolles Spiel, obwohl sie mit nur 8 Spielerinnen angetreten waren. Besonders der Angriff überzeugte mit einem schnellen sicheren Zusammenspiel. Am Ende wurden die LöMO-Mädchen mit zwei Punkten für ihren Kampfgeist belohnt. JSG Handball LöMO: Nele Henke (11), Paula Mülke (9), Emelie Wachsmuth (1), Aylin Cevizkaya (2), Selina Cevizkaya, Leonie Neufeld, Marie-Sofie Pietzsch (TW) und Leona Döpking.

Männliche E-Jugend Kreisliga:
JSG Handball LöMO – JSG Bielefeld 07 25:19 (14:8)

Von Beginn an hatten die Hausherren das Spiel unter Kontrolle. Insbesondere die konzentrierte Manndeckung und das schnelle sowie kontrollierte Passspiel waren der Schlüssel zum Erfolg. Der heimischen Sieben gelang über weite Strecken fast alles und auch Torhüter Aaron Baumeister erwischte einen guten Tag. Die seltenen Durchbrüche der Bielefelder scheiterten spätestens an ihm. Mit dieser guten Leistung fuhren die Löhner am Ende den bereits vierten Sieg in Folge ein. JSG Handball LöMO: Jannis Lindner (7), Laurin Ritter (6), Hagen Viering (5), Christian Braun (2), Marian Kleimeier (2), Kristian Nettingsmeier (2), Luca Böker (1), Aaron Baumeister (TW), Lukas Gresshöner, Nils Riekewald, Arne Steinmeier.

Weibliche E-Jugend Kreisliga:
JSG Handball LöMO – TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck 12:40 (2:20)
Die Gäste aus Jöllenbeck waren zwar nur mit einem kleinen Kader angereist, gegen dieses spielstarke Team fanden die LöMO-Mädchen aber einfach kein Mittel. Zwar zeigten die Löhnerinnen immer wieder sehenswerte und gelungene Kombinationen, scheiterten aber zu oft an der guten Torfrau der Gäste. Hinzu gesellten sich über weite Strecken des Spiels noch etwas Pech und unnötige Ballverluste. Obwohl nach der ersten Hälfte das Spiel eigentlich schon entschieden war, bewiesen die LöMO-Mädchen aber Kampfgeist und gaben sich trotz des hohen Rückstandes in der zweiten Hälfte zu keiner Zeit auf. JSG Handball LöMO: Lena Lachmann (7), Madeleine Bäuml (3), Anna Antl (1), Alisa Krüger (1), Lara Brune (TW), Lara Döpking, Lena Johannsmeier, Pia Putrino, Jule Nienstedt

Männliche B1-Jugend:
JSG Handball LöMO – Spvg. Steinhagen 1 29:30 (14:15)

Die Begegnung war wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zur 18. Spielminute konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Dann schaffte es die LöMO-Sieben, sich den ein oder anderen Ball in der Abwehr zu erobern und im Angriff die sich bietenden Chancen zu einer 14:10-Führung zu nutzen. Leider kam kurz vor der Halbzeitpause ein Bruch in das LöMO-Spiel und Steinhagen erzielte fünf Tore in Folge zur 14:15-Pausenführung. Halbzeit zwei war dann wieder sehr ausgeglichen. Steinhagen gelang es allerdings, die Angriffe mit Ruhe und Geduld zu Ende zu spielen, und bot so der LöMO-Abwehr wenig Möglichkeiten, den Ball zu erobern. Über 19:22, 23:25 und 26:28 hatten die Gäste immer die Nase vorn und gewannen am Ende knapp. JSG Handball LöMO: Justin Schütz, Niklas Toll, Lennart Greimann (8/2), Justin Gorke (1/1), Marvin Fransmeier (4), Danny Klause (1), Fabian Schaaf (6), Jannick Brune, Jannik Lindemeier (4), Julius Zirbes (5).

Männliche C-Jugend:
TG Herford – JSG Handball LöMO 17:39 (11:18)

Bei der TG Herford konnte das LöMO-Team – wie schon in der Hinserie – einen klaren und verdienten Sieg einfahren. Nach anfänglichen Problemen mit einer etwas inkonsequenten Abwehr und wenig Druck im Angriff kamen die Löhner mehr und mehr in die Partie. Sie zeigten eine zunehmend größere Laufbereitschaft und belohnten sich mit einigen Ballgewinnen. So konnten sie mit einem komfortablen 18:11-Vorsprung in die zweite Halbzeit starten. Die Abwehr agierte weiter sicher und die Löhner kamen mit einigen Gegenstößen zu vielen einfachen Treffern. JSG Handball LöMO: Jill Rothenroth (TW), Fabian Wickenkamp (TW); Lennard Franzmeier (8/1), Anton Gergenreider, Erik Sielhöfer (3), Fabian Cardinal (10/1), Jona David (6), Fynn-Jonas Janke (2/1), Maarten Su

Jugendhandball MBV 1 – JSG Handball LöMO (13:15) 27:27
Im ersten Rückrundenspiel der B-Jugend Bezirksliga sahen die zahlreichen Zuschauer in der Sparkassenarena in Möllbergen zwei Mannschaften auf Augenhöhe. In Durchgang eins konnte sich zunächst
kein Team mehr als zwei Tore absetzen. Über 3:3, 6:6 und 10:10 blieb es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause erkämpfte sich die LöMO-Sieben dann mit einigen guten Aktionen immer
wieder den Ball und nutzte seine Chancen im Angriff. So konnte sie sich erstmals über 11:12 und 11:14 einen kleinen Vorsprung erarbeiten und mit 13:15 in die Pause gehen.
In Durchgang zwei hielten die Löhner den Vorsprung zunächst, dann aber ermöglichten sie Möllbergen mit einigen leichtfertigen Ballverlusten den 18:18-Ausgleich. Es folgte wieder ein offener Schlagabtausch. Zwei
Minuten vor Schluss stand es 26:26. Möllbergen eroberte sich den Ball und konnte erstmals im zweiten Durchgang mit 27:26 in Führung gehen. Dann aber schaffte Christian Bröderhausen 30 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Torwart Niklas Toll parierte den letzten Wurf des MBV-Angriffs und hielt somit das 27:27 fest. Die beiden C-Jugendlichen Jona David und Lennard Fransmeier verdienten sich ein besonderes Lob
für ihre Leistung in der B-Jugend.
JSG Handball LöMO: Cedric Bastert, Niklas Toll (Tor), Lennart Greimann 6, Justin Gorke 5,
Marvin Fransmeier 2, Lennard Fransmeier 1, Fabian Schaaf 4, Jannik Brune, Julius Zirbes 1, Christian Broederhausen 1, Jannik Lindemeier 5, Jona David 2, Danny Klause.

Männliche A-Jugend Bezirksliga:
JSG Handball LöMO – HSG EGB Bielefeld 1 29:29 (15:13)
Im ersten Rückrundenspiel hatte sich das LöMO-Team gegen die HSG EGB Bielefeld einiges vorgenommen, hatten sie doch im Hinspiel in eine unnötige Niederlage einwilligen müssen. Zu Beginn war es bis zum 5:5
ein Spiel auf Augenhöhe. Dank einer sicheren Abwehrleistung und wichtigen Ballgewinnen setzten sich die Löhner dann mit einem 8:1-Lauf auf 13:6 ab. Diesen Vorsprung konnten sie aber nicht lange halten,
Unkonzentriertheiten schlichen sich ein und Bielefeld kämpfte sich bis zur Pause auf 15:13 wieder heran. Im zweiten Durchgang erwischte die JSG dann den deutlich besseren Start und erspielten sich einen
20:15-Vorsprung. Das Ende der Partie wurde dann körperlich immer intensiver und die rund 50 Zuschauer sahen ein spannendes Handballspiel. Aufgrund der offensiven Abwehr der Gäste schrumpfte der
LöMO-Vorsprung in den letzten zwei Minuten wieder dahin. In dieser Phase vergaben die Löhner einige Chancen und die Gäste glichen zum 29:29 aus. Die letzten 20 Sekunden waren dann nichts für schwache
Nerven: Die LöMO vergab einen Siebenmeter und musste nun selbst noch einmal um den Sieg bangen. Die Gäste konnten allerdings nicht noch einmal nachlegen; zum Schluss trennten sich die Mannschaften mit
29:29.
JSG Handball LöMO:
Niklas Toll (TW); Maximilian Wilke (4), Aaron Pickhardt (7/3), Max Mülke (3), Luke Heinrichsmeier (4),
Janis Rothenroth, Luca Leon Baumann (1), Maxim Baumann (1), Lennart Greimann (2), Fabian Schaaf (5/1), Lukas Bild (TW), Brian Gröppel (2).